Donnerstag, 23. Januar 2014

Flächenschutz für Sbach342

Als ich meine Husky bekam hatte ich dem großen K leichtsinnig versprochen ihm über'n Winter Flächentaschen für seine Flieger zu nähen. *hust*
Naja, ich hab schonmal angefangen.... aber erstmal nur für einen seiner kleinen Flieger.

Den Werdegang erspar ich euch, ich hab ihn zwar mitfotografiert, aber eher als Gedächtnisstütze glaube ich...

Heraus kam jedenfalls dies hier:
Genäht hab ich das aus Fleece und innen aus Luftpolsterfolie (boah wadd anstrengend zu nähen das Zeug) und weil mir schwarz allein dann zu langweilig war, habe ich den Blitz von der Fläche ein bißchen übernommen. Quasi meine erste Appli... ;-)

Ich wollte erst eine Doppeltasche machen, damit beide Flächen und die Stange beieinander sind, aber das große K meinte dann, zwei einzelne Taschen wären praktischer, weil er den Flieger meistens zusammengebaut transportiert und es wäre doch schade, wenn er die Schutztasche nicht benutzt.
Recht hat er... also eine Naht wieder aufgetrennt (weiter war ich zum Glück am Wochenende noch nicht) und noch eine Zweite Rückseite zugeschnitten.

Damit die Schutztaschen beim Transport dann nicht von den Flächen rutschen, habe ich ein Mittelstück genäht, an dem die Taschen festgeknöpft werden können. Links unten auf dem Bild kann mans sehen. Da sieht man auch, dass man da auch gleich fein die Flächenstrebe los werden kann, wenn es wieder in Einzelteilen ins Regal geht... ;-)
So kann die Strebe mit in eine der Taschen, kommt nicht weg und macht auch nichts kaputt.

Weil die nächsten Taschen etwas größer werden, wird dafür extra Polsterstoff bestellt.
Sein kleiner Segler (Spannweite 4m) soll Flächentaschen bekommen und seine Jodel, die er grad fertig macht, auch. Die Spannweite weiß ich grad nicht genau... 3,20m? Muss ich lügen... und nochmal nachfragen. Die Jodel wird auch besonders spannend für mich, weil die die Räder an den Flächen hat...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen